Pasta mit Lachs und Spitzkohl – Gastrolux-Pfannentest Nr. 16

Pasta mit Lachs und Spitzkohl – Gastrolux-Pfannentest Nr. 16

Heute mal wieder ein etwas ungewöhnliches Rezept, was ich dem Teenager morgen zu Mittag noch mal kochen darf;-), wir waren alle begeistert.

Ihr braucht für 2-3 Personen

  • 1 Spitzkohl
  • 1 frische Chilischote
  • 1 Vanillestange
  • 1 Zwiebel
  • 1 Becher Schlagsahne
  • 2 bzw. 3 Lachsstücke (TK)
  • 4 El Frischkäse
  • etwas Butter
  • 250-300g Spaghetti

 

Vom Spitzkohl die äußeren Blätter und den Strunk entfernen, klein schneiden und waschen. Die Chilischote waschen, Kerne und Strunk entfernen und in kleine Würfel schneiden oder hacken. Die Vanilleschote aufschlitzen und das Mark auskratzen. Zwiebel schälen und in Würfel schneiden.

Nun etwas Butter in der Gastrolux-Pfanne erwärmen und das Vanillemark einrühren, dann die Chilistückchen dazugeben. Kurz danach die Zwiebelwürfel anbraten und dann den Spitzkohl dazugeben. Sehr vorsichtig mit Pfeffer und Salz würzen (ich bin immer wieder überrascht, was so eine winzige Chilischote an “Feuer” abgibt). Den Kohl kurz anbraten, mit 1/2 Tasse Wasser ablöschen und dann langsam mit Deckel köcheln lassen. Nach ca. 5 Min. 1 Becher Schlagsahne einrühren und nochmals ca. 15min. köcheln lassen, ab und zu umrühren.

 

In der Zwischenzeit die Spaghetti kochen und die nur leicht angetauten Lachsstückchen mit Pfeffer und Salz würzen und in wenig Öl von beiden Seiten ca 5 min. braten. Zum Schluss Fisch herausnehmen und in dem Fett 4 EL Frischkäse einrühren, ich habe Almette fein-würzig genommen und brauchte deshalb keine weiteren Gewürze. Pasta auf Teller anrichten, darauf den Spitzkohl und den Lachs geben. Lachs mit der Frischkäsesoße (sie soll eher cremig sein) und Zitronenscheiben garnieren. Guten Appetit!

 

Und bitte nicht denken, dass Ihr das Vanillemark weglassen könnt, genau diese Komposition von Chili und Vanille gibt einen wunderbaren Geschmack – traut Euch!

Übrigens kamen heute zum ersten mal alle meine Gastroluxpfannen und -töpfe zum Einsatz. In der großen Testpfanne köchelte der Spitzkohl, in der kleinen  20cm Jubiläums-Pfanne der Lachs. Und meinen 24cm Braten-Topf habe ich zum Spaghetti kochen missbraucht, auch diese Aufgabe hat er mit Bravour gemeistert. Und der Abwasch war wieder nicht der Rede wert, alle 3 Töpfe/Pfannen waren im Nu wieder sauber.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*