Testbeitrag Nummer 1 von Jessica


Ich bin so tierisch happy, denn auch meine Familie und ich sind beim großen Pfannentest 2013 von Gastrolux dabei!

Natürlich waren wir tierisch gespannt auf das Paket, das uns dann vor ca. 2 Wochen erreichte. Voller Vorfreude habe ich die Produkte ausgepackt und war richtig überrascht, als ich neben einer Pfanne mit passendem Deckel auch noch einen Pfannenwender im Paket gefunden habe – WOW!


Mein Testpaket enthielt aber auch noch eine Aktionsbroschüre und mehrere 15% Rabattgutscheine zum Weitergeben sowie einen Gastrolux Katalog. 
Bei der Pfanne die ich erhalten habe, handelt es sich nicht um irgendeine Pfanne, sondern um eineBIOTAN PLUS Guss-Hochrand-Bratpfanne.

Die Pfanne hat einen Durchmesser von 26cm und ein Höhe von 7cm. D.h. dass man darin wirklich eine große Menge kochen kann und beim Umrühren nichts daneben läuft. So eine Hochrandpfanne ist wirklich ungemein praktisch.

Sie ist geeignet für eine Herdplattengröße von bis zu 18cm.

Meine Pfanne hat einen festmontierten Stiel, das Produkt lässt sich aber auch mit abnehmbarem Stiel bestellen, wobei ich diese Variante bevorzugt hätte, denn so kann man die Pfanne viel platzsparender verstauen. Auch für die Reinigung in der Spülmaschine ist so ein abnehmbarer Griff eine feine Angelegenheit.

Das Produkt ist geeignet für folgende Herdarten: 

– Gas
– Ceran
– Elektro und
– Halogen

Die neue Pfannen- und Topfgeneration von Gastrolux hat die Oberflächenveredelung BIOTAN PLUS. D.h. dass die Produkte ihre Antihafteigenschaften 2 bis 3 x länger behalten, als jede andere keramische Sol-Gel-Beschichtung.
Und falls die Beschichtung irgendwann dann doch einfach “hinüber” sein sollte, kann man diese bei Gastrolux erneuern lassen – das nenne ich mal umweltschonend. Wenn ich mir überlege, wie viel Töpfe und Pfannen ich schon weg geworfen habe, weil sich die Beschichtung ablöste.

Außerdem war in meinem Testpaket auch noch ein dazu passender Sicherheitsglasdeckel mit Entlüftungsknopf enthalten, damit das Kochen auch gleich los gehen kann!

Der Pfannenwender ist übrigens sehr hochwertig gefertigt. Er besteht aus Silikon und Edelstahl, ist spülmaschinenfest und hitzebeständig bis 300° C. Das Bratgut lässt sich damit problemlos und einfach wenden – echt super.

Mein erster Praxistest stand dann gestern ins Haus, denn wir machten Kartoffelpuffer.
Man benötigt für den Bratvorgang eigentlich kaum Fett, ich habe aber dennoch eine großzügige Menge Rapsöl in die Pfanne gegeben, weil die Kartoffelpuffer doch recht lange in der Pfanne bleiben und sie außen schön kross und knusprig werden sollen.

Beim Kartoffeln schälen hat mir übrigens Annabelle geholfen, ebenso wie beim Reiben. Ich musste zwar manchmal wegsehen, weil das Wort “Feinmechanik” noch nicht wirklich  mit den Handgriffen unserer Tochter vereinbar ist, es ist aber nichts passiert und es hat ihr sehr großen Spaß gemacht. Selbst gekochtes Essen schmeckt halt einfach besser 😉

Ich war total überrascht davon, wie einfach sich die Puffer drehen ließen. Nichts klebte fest, aber auch wirklich rein gar nichts.

Das Bratergebnis war ebenfalls hervorragend. Nach 15 Minuten Bratzeit waren die Kartoffelpuffer schon fertig, ohne angebrannt zu sein – wow. Das nenne ich mal schnell!

Mit ein wenig selbstgemachtem Apfelmus angerichtet schmeckten sie tierisch köstlich!

Die Gastrolux Hochrand Guss-Pfanne hat den ersten Praxistest mit Bravour bestanden und ich bin gespannt auf den nächsten Einsatz, der übermorgen ins Haus steht.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*